Die Blockchain-Revolution

Erstellt von Louis Göttertz | | Blockchain

Die Blockchain-Technologie ist die Basis der meisten digitalen Währungen, zum Beispiel des Bitcoin als bekanntesten Vertreter. Die Blockchain-Technologie hat jedoch das Potential für viele weitere Innovationen in Handel und Gesellschaft.

Außenhandelsfinanzierung (englisch: Trade Finance) mittels Blockchain ist nur ein Beipiel dafür, wie diese Technologie den internationalen Handel revolutionieren kann:

Jedes Jahr werden mehr Güter rund um den Globus gehandelt als je zuvor. Das Problem dabei ist, dass die Handelspartner, etwa in Fernost oder Afrika, zunächst nicht persönlich bekannt sind. Soll nun ein Lieferant zuerst die Ware verschicken oder muss der Empfänger im Voraus zahlen?

Bis jetzt dienen hauptsächlich Banken als vetrauenswürdige Instanz zwischen Lieferanten und Warenempfängern, um beispielsweise die Zahlung der bestellten Waren zu garantieren. Diese Dienstleistung ist jedoch kompliziert, fehleranfällig und langsam und die Banken lassen sich diese Absicherung von Handelsgeschäften teuer bezahlen.

Die Nutzung einer Blockchain für Handelsgeschäfte kann diesen Vorgang deutlich vereinfachen und automatisieren. Zusammen mit der rasanten Entwicklung des Internet-of-Things wird der Handel transparent: Die Unternehmen vereinbaren ein Handelgeschäft über die Blockchain und können die Lieferung quasi in Echtzeit verfolgen. Niemand muss mehr prüfen, ob eine Lieferung ordnungsgemäß verschifft wurde oder ein Container im Hafen angekommen ist. Dadurch entsteht weniger Papierkram und Unsicherheit.

Die Vorteile liegen auf der Hand: Die Daten sind unveränderbar gesichert und Dokumente können nicht mehr verloren gehen; bislang ein Problem, dass Zeit und Nerven kostet.

Es gibt viele Ansätze für einen Einsatz der Blockchain: IBM Research stellt mit seinem Projekt Hyperledger einen Ansatz mit privater Blockchain vor, bei der die Teilnehmer nur die für sie relevanten Daten sehen. Andere Startups betreiben eine öffentliche Blockchain, in der jeder alles einsehen kann.

Auf lange Sicht könnten Banken damit ihre Monopolstellung bei der Außenhandelsfinanzierung verlieren und IT-Unternehmen könnten an ihren Platz treten. Weitere Blockchain-Projekte findet man z.B. im Börsenhandel oder in der öffentlichen Verwaltung.

Ein öffentliches und unabhängies Blockchain-System (auch als "Distributed Ledger" bekannt, zu deutsch. "verteiltes Verzeichnis") könnte auch einen weiteren wirtschaftlichen Schub bedeuten: niedrigere Zutrittsbarrieren (insbesondere geringe Kosten) für neue Markteilnehmer würden es auch Kleinunternehmen ermöglichen, ihre Waren international anzubieten, zu versichern und zu versenden.

Zurück